Kevin und Chris Reuß sind wirklich ein besonderes Paar und zwei junge, frische Trauredner.

Mit Queerweddings www.queerweddings.de haben sich zwei Trauredner auf den Markt gewagt, die wirklich mit Persönlichkeit und Kreativität noch viel Reden von sich machen werden.

Kevin bekam durch seine eigene, freie Trauung mit Christian Interesse an der Aufgabe, Paare in den Hafen der Ehe zu lotsen.

Wie der Name schon sagt, liegt der Schwerpunkt bei homosexuellen Eheschließungen, aber auch viele heterosexuelle Paare lassen sich von den beiden trauen und auf so einer Hochzeit trafen wir uns das erste Mal.

Schon bevor ich die zwei kennenlernen durfte, erzählte mir ein Brautpaar glühend vor Glück, dass Kevin ihre freie Trauung durchführen würde. Ich war gespannt, was mich da erwarten würde, denn die Beschreibung des Brautpaares klang vielversprechend: “sooooo nett, man kann mit den beiden stundenlang sitzen und reden, geht auf alle Wünsche ein, der Ehemann ist so ein lieber und er tanzt beim Karneval.”  Ich war wirklich gespannt.

Als ich an der Location zur Hochzeit ankam, waren die Bedingungen für eine Outdoor Hochzeit dank des Wetters eher schlecht. Es hatte in strömen geregnet und der Rasen des Jagdschlosses am Mönchsbruch war durchnässt genau wie die Stühle für Gäste und Brautpaar.

Zwei junge Männer sehr schick im Anzug und eine unglaubliche Ruhe ausstrahlend, trockneten Stühle bauten auf und dekorierten.

Ich sprach den einen der beiden an und es stellte sich heraus, das war Kevin. Als ich nachfragte, ob es ihn störe, wenn ich während der Trauung mit gebührendem Abstand  hinter ihm stände um zu fotografieren, bekam ich ein herzliches Lächeln und ein “kein Problem” zur Antwort.

Und dann kam die Trauung. DIE Trauung. Einfach nur wunderbar. Zwischen Tränen der Rührung und Lachtränen, holte Kevin uns alle in seinen Bann.

Ein wirklich schönes Ritual, bei dem das Brautpaar einen Baum pflanzte rundete diese emotionale Zeremonie ab.

Am Ende bedankten sich sämtliche Gäste bei Kevin und ich wusste, der bringt es noch weit in diesem Business.

Am Abend kamen Kevin und sein Mann Chris zurück zur Feier und wir redeten die halbe Nacht und tanzten, bis die Sohle qualmte.

Mittlerweile ist Chris mit eingestiegen in das Hochzeitsredner Business. Auch von ihm darf man wohl wundervolle Trauungen erwarten.

Außerdem hat Kevin auch „Willkommensfeiern“ ins Programm mit aufgenommen. Hierbei handelt es sich um nicht konfessionelle Taufen.

Ich freue mich auf eine tolle Zusammenarbeit mit den beiden und wünsche vielen Paaren und Eltern, dass sie das Glück haben, einen Termin bei einem der beiden zu bekommen.